Mittwoch, Oktober 16, 2019
   
Text Size
Login

Zivilprozessrecht: BGH zur Zulässigkeit des Bestreitens mit Nichtwissen

Drucken

Wer einen ihn schädigenden Unfall nicht nachweisen kann, hat gegenüber der Kfz-Haftpflichtversicherung des Gegners schlechte Karten. Sie darf ein von dem Geschädigten behauptet es Unfallgeschehen aber nur mit Nichtwissen bestreiten, wenn sie vergeblich das ihr Zumutbare unternommen hat, um Kenntnisse über den behaupteten Schadenshergang zu erlangen.

Weiter lesen ...

Aktuelles

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok